Allgemeine Zeitung
GEWÜRDIGT Förderverein hat neue Ehrenmitglieder
Feuerwehrfest Seesbach
SEESBACH – (rko). Während des Sommerfests des Fördervereins der Feuerwehr Seesbach haben der Vereinsvorsitzende Rüdiger Schneiß und Wehrführer Willigis Altmeier Ursula Schott, Helmut Gehl und Norbert Keber zu Ehrenmitgliedern im Förderverein ernannt. Dokumentiert wird dies mit einer Urkunde, die Schneiß den Geehrten feierlich überreichte.

VG-Wehrleiter Karl-Heinz Steinbrecher lobte die Einheit Seesbach für ihre bisher geleistete Arbeit. Und er hofft, „dass die Einsatzbereitschaft gleichermaßen erhalten bleibt, obwohl die Übungsbeteiligung der Kameraden etwas nachgelassen“ habe, wie ihm zu Ohren gekommen sei. Steinbrecher dankte den Fördervereinen allgemein für die ideelle und finanzielle Unterstützung der Feuerwehreinheiten.

Ortsbürgermeisterin Antonie Ullrich äußerte sich in ihren Grußworten „stolz darauf, dass wir wieder eine so starke Feuerwehr im Dorf haben“. Und dass die Einheit Beziehungen pflegt „nach außen“, unterstrich die Anwesenheit einiger Wehren auch über die Verbandsgemeindegrenze hinaus, wie es auch Karl-Heinz Steinbrecher positiv auffiel.

Nachwuchssorgen plagen diese Wehren nicht, denn immerhin 18 Mädchen und Jungs gehören derzeit der Jugendfeuerwehr „Alteburg“ an, die von Melanie Scherer und Franziska Gutheil ausgebildet und betreut werden. Sie kommen aus den Gemeinden Seesbach, Weitersborn, Schwarzerden, Simmertal und Kellenbach. Und während einer Übung konnte der Nachwuchs positiv unter Beweis stellen, was bereits in ihm steckt.

Fördervereinsvorsitzender Rüdiger Schneiß (2. von links) und Wehrführer Willigis Altmeier (4. von rechts) ernannten Helmut Gehl, Norbert Keber und Ursula Schott (vorne von rechts) zu Ehrenmitgliedern. Mit im Bild sind VG-Wehrleiter Karl-Heinz Steinbrecher (links), Ortsbürgermeisterin Antonie Ullrich und der stellvertretende Wehrführer Hubert Altmeier. Foto: Reinhard Koch

(Allgemeine Zeitung, 24.06.2010)

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen